Vintage ClubVintage Club

WILLKOMMEN IM VINTAGE CLUB
THE HOME OF HAPPY FEET!

It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“ (dt: „es ist bedeutungslos, wenn es nicht swingt“) ist der Titel einer berühmten Jazzkomposition, die die Leidenschaft und den Spaß an Swing treffend ausdrückt. Gefällt dir die heiße Musik oder das coole Outfit der 40er und 50er, denkst du „Tanzen wäre ja schön, aber bitte nicht so was steifes“ oder fehlt deinem Leben nur der Schwung? Dann ist es höchste Zeit für Lindy Hop, Boogie Woogie oder Rock‘n‘Roll.

Warum in den Vintage Club?

Marcus & Bärbl, die Gründer von World of Swing und dem Vintage Club, sind seit 20 Jahren führende Wegbereiter in der nationalen und internationalen Swingtanzszene. Sie sind vielfache Welt-, Deutsche und US-Meister und wurden mehrfach international ausgezeichnet. Das ist sicher beeindruckend, aber viel wichtiger ist, dass unser gesamtes Team dir in lockerer und freundlicher Umgebung die Freude am Tanzen vermitteln wird. Du kannst mit Partner oder auch alleine kommen. In unseren Kursen wird grundsätzlich durchgewechselt, um schneller zu lernen, besser zu tanzen und um das gegenseitige Kennenlernen zu erleichtern.

Boogie Woogie Workshop mit Regina & Matthias

Wir freuen uns besonders, euch diesen außergewöhnlichen Sommer-Workshop mit Adam und Lana präsentieren zu können. Verpasst nicht die einmalige Chance, von ihrem enormen Wissen zu profitieren!

Die Anmeldung hat bereits begonnen. Anmeldung und detailierte Infos findet ihr unter www.worldofswing.de/LindyWks08

Anfang September tanzt München beim 6. All You Can Swing Weekend wieder aus der Reihe. Ganz nach dem Motto: "Swing ist geil - it makes you Smile!"

Wie immer könnt ihr an zwei Tagen Workshops in Lindy Hop, Boogie Woogie, Balboa, Shag und 20s Charleston mit den besten Münchner Trainern besuchen und euch abends bei drei Partys austoben.

Die Anmeldung hat bereits begonnen. Anmeldung und detailierte Infos findet ihr unter www.worldofswing.de/aycs

Lindy Hop, Balboa & St. Louis Shag Workshop mit Jon & Jenna (USA)

Jon und Jenna kommen aus Nashville (Tennesse, USA) und tanzen seit 2013 zusammen. Ihr Unterrichtstil zeichnet sich dadurch aus, dass ihr Material zwar anspruchsvoll, aber nicht überfordernd ist. In ihren Klassen schaffen sie die perfekte Balance zwischen neuen Figuren, tänzerischer Technik und Spaß am Unterricht. Beide haben sich bereits etliche Top-Platzierungen bei US-Wettbewerben ertanzt (u.a. Camp Jitterbug, ILHC, Camp Hollywood, ULHS) und in etlichen Musikvideos und TV-Shows mitgewirkt. Wir freuen uns sehr, diese beiden hervorragenden Tänzer zum ersten Mal nach Deutschland zu holen!

Jon & Jenna - Lindy Hop Show

Die Anmeldung hat bereits begonnen!

Level: Mittelstufe und höher (nur St. Louis Shag ist für Beginner)

Mehr Infos zum Workshop findet ihr hier.

www.facebook.com/events/1468310210076557/

 

Impressum: World of Swing GbR, Sonnenstr. 12/II Rgb., 80331 München, +49 (89) 543 44 150, info@worldofswing.com
vertreten durch: Marcus Koch, Kathi-Kobus-Str. 28, 80797 München, Barbara Kaufer, Georgenstraße 49, 80799 München
VAT-ID: DE213514547 AGB Datenschutzerklärung

Vintage Club
Zugang über City-Kino Passage
Sonnenstr. 12/III Rgb., 80331 München (Stachus)
089 / 543 44 150, info@worldofswing.com

Herzlichen Glückwunsch unseren Gewinnern
von je einem Tanzkurs für zwei Personen:

Tag der offenen Tür 31. Januar 2014:
Lee S., Marco F.

Tag der offenen Tür 14. März 2014:
Anette W., Julien R.

Tag der offenen Tür 11. April 2014:
Eva P., Diana S.

Lange Nacht der Musik, 17. Mai 2014:
Toni s., Eva H

Lindy Hop

Lindy Hop wird auch als Großvater des Swing bezeichnet. Er entstand in den späten 20er Jahren in den Ballsälen des „schwarzen“ New Yorker Stadtteils Harlem, wie dem berühmten Savoy Ballroom, und entwickelte sich später zu vielen anderen Tanzformen (z.B. Rock’n’Roll, Boogie Woogie und Jive). Er wurde zu Big Band-Musik getanzt und erhielt seine typischen Charaktereigenschaften durch sogenannte „Break-Aways“ und vor allem durch den Swing Out, bei dem die Partner umeinander herumwirbeln. Beim Break-Away wurde die enge Paartanzhaltung aufgebrochen und beide Partner konnten individuell Schritte improvisieren. Der Tanz kann, durch wilde Kicks und Bewegungen bereichert, wild und spontan sein, aber auch cool und elegant.

Später auch als „Jitterbug“ bezeichnet, verbreitete er sich zwischen 1930 und 1950 rasend schnell über den amerikanischen Kontinent. Vor allem durch US-Soldaten und Hollywoodfilme erlangte er weltweite Popularität. Lindy Hop wurde stark beeinflusst durch afroamerikanische Tänze, vor allem Charleston, Jazz und Stepptanz. 1943 bezeichnete das Life Magazine den Lindy Hop als „Amerikas Nationalen Volkstanz“. Es gibt viele unterschiedliche Stile des Lindy Hop. Die bekanntesten sind Savoy Style und Hollywood Style Lindy Hop.